SPITZENFRAUEN
GESUNDHEIT

Wir sind gut. Wir sind viele. Und wir wollen mehr:
Mehr Frauen in Führung im Gesundheitswesen. Wollen Sie sich mit uns auf diesen Weg machen?

Unsere Forderungen zur Bundestagswahl 2021

  1. Gleichberechtigung endlich umsetzen!
  2. Gestaltung des Gesundheitswesens geht nur paritätisch.
  3. Frauenanteil als Qualitäts- und Erfolgskriterium nutzen und einsetzen.
  4. Transparenz und Zielvorgaben für Bewerbungsverfahren.
  5. Staatliche Förderung muss gemeinsame Sorgearbeit begünstigen.
  6. Recht auf familienfreundliche und standardmäßig reduzierte Arbeitszeiten sowie Rückkehr in Vollzeit.
  7. Weiterer Ausbau verlässlicher Kinderbetreuung und Pflege ist ein Muss.
  8. Gendermedizin als Standard für Forschung, Lehre und Versorgung.

     

Über uns

Der Verein Spitzenfrauen Gesundheit e.V. will die Gleichberechtigung von Frauen im Gesundheitswesen fördern und in der Gesundheitspolitik, die beruflichen und sozialen Interessen der Frauen wahren sowie genderbezogene Ansätze in der Medizin und gesundheitlichen Versorgung vorantreiben.

Unsere Ziele

Diversity

Förderung von diversitätsbezogenen Ansätzen in der Gesundheits- und Versorgungspolitik.

Gleichstellung

Förderung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern bei der Gestaltung des Gesundheitswesens und der gleichberechtigten Teilhabe an Spitzenpositionen.

Politik

Erläuterung der Standpunkte und Vertretung der Belange der Frauen gegenüber dem Gesetzgeber, der Verwaltung und der Öffentlichkeit.

Netzwerk

Bildung von Netzwerken der Mitglieder und anderer interessierter Personen.

Unser Vorstand

Antje Kapinsky

Co-Vorsitzende

Christiane Groß

Vorständin

Cornelia Wanke

Co-Vorsitzende

Frederike Gramm

Kassenprüferin

Nadiya Romanova

Vorständin

Farnaz Matin

Kassenprüferin

Unsere Positionen

Mehr Spitzenfrauen! 

Das Gesundheitswesen ist eine von Frauen dominierte Branche. In der Patientenversorgung und Pflege, in der Medizin und Wissenschaft sowie in der Gesundheitsadministration – überall arbeiten sehr viele Frauen, oft weit mehr als Männer. Nur in den Spitzenpositionen all dieser Bereiche nicht. Dort sind Frauen kaum oder überhaupt nicht zu finden. Das muss sich ändern!

Bessere Versorgung

Die Erkenntnisse der Gendermedizin sind in unserem Gesundheitswesen bisher ein Randthema. Dabei würde sich die Versorgung für Frauen und auch für Männer verbessern, wenn die geschlechtsspezifischen Aspekte stärker berücksichtigt würden. Warum werden Medikamente überwiegend an Männern getestet? Weshalb sind die spezifischen Symptome des weiblichen Herzinfarkts bisher kaum bekannt? Studien belegen die Defizite und die Vorteile einer stärkeren Partizipation von Frauen an Entscheidungsprozessen.

Effektivere Strukturen 

Die Rahmenbedingungen für die MitarbeiterInnen im Gesundheitswesen werden vor allem von Männern definiert. Sie entscheiden über Versorgungsstrukturen und Arbeitsbedingungen. Die Perspektive der Frauen kommt dabei oft zu kurz. Viele gut ausgebildete Frauen bleiben unter ihren Möglichkeiten oder wenden sich ab. Das ist schade, denn unser Gesundheitswesen braucht das Potential von Frauen und gemischten Teams.

Mehr Chancen 

Das Gesundheitswesen steht vor großen demografischen Herausforderungen. Durch strukturell für Frauen ungünstigen Rahmenbedingungen sowie das Fehlen von weiblichen Vorbildern wird im deutschen Gesundheitswesen eine wertvolle Ressource viel zu wenig genutzt.

Vorhaben

4. Quartal 2021

Kontaktaufnahme mit neuen Mitgliedern der Bundesregierung

3. Quartal 2021

Mitgliederversammlung

3. Quartal 2021

Erarbeitung eines Positionspapier mit Forderungen an die nächste Bundesregierung 

1
So viele Mitglieder zählen wir

Mitglied werden

Schön, dass Sie sich für eine Mitgliedschaft interessieren!

Vieles von dem, was wir uns vorgenommen haben, ist nur durch Ihre Mitgliedschaft möglich. Gemeinsam sind wir viele und wir sind uns einig, es muss sich etwas ändern! Mehr Frauen in Führungspositionen im Gesundheitswesen, gleichberechtigte Teilhabe an Spitzenpositionen bei Krankenkassen, medizinischen Fakultäten und Hochschulen, Verbänden, Selbstverwaltungsgremien wie Ärztekammern, Pflegekammern und Kassenärztlichen Vereinigungen.

Den Mitgliedsantrag herunterladen, ausfüllen und an kampagne[at]spitzenfrauengesundheit.de zurücksenden.

Menü