Zweites Führungspositionen-Gesetz-FüPoG II

Der Verein Spitzenfrauen Gesundheit begrüßt grundsätzlich das Vorhaben der Regierungskoalition, die Repräsentanz von Frauen in Führungspositionen durch konkrete Vorgaben für die Besetzung von Vorstandspositionen zu erhöhen. Im Besonderen wird Artikel 24 des Gesetzentwurfs (Änderung des Vierten Buches Sozialgesetzbuch), der für die Besetzung von Vorstandspositionen in der Sozialversicherung eine Mindestbeteiligung von Frauen und Männern vorschreibt, als sachgerecht und zielführend angesehen. Es besteht jedoch die Notwendigkeit, vergleichbare Regelungen auf alle Organisationen auszuweiten, die im Fünften und Elften Buch Sozialgesetzbuch Aufgaben im Bereich der gesundheitlichen Versorgung und der Pflegeversicherung übernehmen.

Die Stellungnahme der SpitzenfrauenGesundheit e. V. zum Entwurf eines Gesetzes zur Ergänzung und Änderung der Regelungen für die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen an Führungspositionen in der Privatwirtschaft und im Öffentlichen Dienst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü